Aktion für betroffene Anleger/Privat-Trader: Ölpreis-Shock 20.04.2020

Die Verwerfungen beim US-Öl-Preis vom 20.4.2020 haben weltweit auf Kleinanleger und private Trader massiv negative Auswirkungen. Viele Fonds-Bestandteile, ETFs, Kleinanleger-Zertifikate udgl. beziehen sich auf den toxischen Mai-Öl-Future der Amerikaner. Oft wissen das die privaten Marktteilnehmer nicht, weil Emittenten die Produkte stark vereinfacht darstellen. Zwar wurde der toxische Öl-Future noch bis 21.4.2020 gehandelt, Private wissen aber vielfach nicht bzw. konnten dies wegen der chaotischen Kursstellungen nicht beeinflussen, wo sich Öl-bezogene Positionen befinden bzw. wo sie glattgestellt wurden.

COBIN claims rechnet daher damit, dass es zahlreiche Investments von Kleinanleger gibt, die quasi über Nacht drastisch an Wert verloren haben – das Betrifft etwa ETFs oder Fonds, die unter anderem auch in Öl als Rohstoff investiert sind.

Bei Anleger-Zertifikaten, Optionsscheinen, CFDs oder anderen für Privatkunden entworfene Derivaten befürchtet der Verein, dass Anleger nicht nur ihr gesamten Investment verloren haben, sondern ggf. - wie beim Franken-Kursschock 2015 - mit sehr hohen Nachschussforderungen, die ein Vielfaches des investierten Betrages ausmachen, konfrontiert sind.

COBIN claims hat daher für Anleger eine Aktion gestartet. Zunächst sollen sie betroffene Anleger melden und angeben, in was sie investiert haben und ob ihr Investment an Wert verloren hat, gänzlich wertlos ist oder ob sie mit einer Nachschuss-Forderung konfrontiert sind.

Kein Kleinanleger hat jemals angenommen, dass der Ölpreis auf unter 0 US-$ fällt. Es kann nicht sein, dass nun Kleinanleger oder privater Trader für die Spekulations-Exzesse ,professioneller‘ Marktteilnehmer indirekt zahlen müssen!

Es geht bei der Aktion nicht um Fälle, bei denen etwa die Aktie eines Öl-Produzenten an Wert verloren hat, sondern um jene privaten Anleger und Trader, die aufgrund der Marktverwerfungen sich mit einem Verlust oder Nachschuss konfrontiert sehen, mit dem sie niemals gerechnet hätten. 

Betroffene können sich ab sofort unten registrieren und ihren Fall schildern. COBIN claims sichtet die Fälle und wird dann rechtliche Strategien mit den Betroffenen erarbeiten.

Gerichtliche Verfahren gegen Emittenten von Anlage- oder Trading-Produkten für private Marktteilnehmer sind nicht ausgeschlossen.

Bitte sehen Sie von Telefon-Anrufen bei uns ab, um uns Ihren Fall zu schildern -  verwenden Sie dafür bitte ausschließlich zur Fall-Schilderung das Registrierungs-Formular!

Die Aktion richtet sich nur an österreichische Betroffene!