Aktion Grenke-Kursturbulenzen

Aktion Grenke-Kursturbulenzen

Aktien der deutschen Grenke AG wurden nach Vorwürfen eines Leerverkäufers massiv abverkauft. Dadurch erlitten zahlreiche Anleger Schäden. Entweder ist an den Vorwürfen des Leerverkäufers etwas dran und wir haben es womöglich mit einem zweiten Fall Wirecard zu tun oder es könnte sich um einen Fall von Markmanipulation handeln, die BaFin ermittelt bereits. Anleger könnten entweder vom einen oder vom anderen Handelnden geschädigt worden sein. Daher können sich Investoren hier gratis registrieren. COBIN claims hält den Fall weiter unter Beobachtung und ist bereit, falls nötig auch weitere Schritte zu ergreifen. COBIN claims hat bereits auf gemeinnütziger Basis für Tausende Geschädigte Sammelklage-Aktionen initiiert.

 

Weiterführende Informationen: